Die schönsten Seiten der Côte d'Azur erleben - mehr als Meer

19. Mai 2016

Mir fehlt leider die Zeit, unsere Wanderungen regelmässig nachträglich zu beschreiben. Deswegen hier nur ein paar, dafür aber typische, Berichte.


7. November 2015

Liebe Wanderfreunde,

heute haben wir eine wunderschöne Herbstwanderung unternommen - bei tollem Sonnenschein, gefühlten 24 Grad und einer herrlich abwechslungsreichen Strecke war das ein wirklich schönes Erlebnis. Nachdem alle 21 Mitwanderer ihre Autos in dem wegen Samstagsmarkt etwas engen Örtchen Carcés untergebracht hatten, starteten wir pünktlich um 10 Uhr entlang dem kleinen Canal de Camry in Richtung Lac de Carcés. Dort fanden wir einen herrlichen Picknickplatz, der es uns schwer machte, nach einer Dreiviertelstunde den Rückweg anzugehen. Nach einem kleinen Anstieg führte unser Weg wieder am Canal entlang zurück in das malerische Dörfchen Carcés. Im Bistro Central hatten wir dann nach viereinhalb Stunden gemütlicher Wanderung genügend Zeit, uns im Freien unter grünen Bäumen von der Wanderung zu erholen und viele Gespräche zu führen. Der Eine oder Andere nutzte die Gelegenheit, in der Wein-Cooperative "Hameau" noch einen kleinen Vorrat für sich mitzunehmen, bevor wir alle noch bei Tageslicht (Winterzeit ist dumme Zeit!) den Heimweg antraten.

Wir haben uns sehr gefreut, dass Susanne nach ihrem schrecklichen Unfall wieder wie in alter Frische dabei war und auch Irm ihre erste grosse Tour nach ihren gesundheitlichen Problemen so gut gemeistert hat. Schade ist nur, dass ich wahrscheinlich erst gegen Ende Februar die nächsten Wanderungen führen kann - das tut mir wirklich sehr leid, ist aber nun einmal eine Frage der Prioritäten. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Tour, die uns wahrscheinlich wieder einmal in der Region Alpes-Maritimes ins Estérel führen wird, und zwar auf den Mont Vinaigre. Der Mont Vinaigre ist mit 614 m, nach anderen Angaben 618 m, der höchste Berg des Estérel-Gebirges in Südfrankreich.

Amicalement Michael


1. Juli 2015

Liebe Wanderfreunde,

auf vielseitigen Wunsch bin ich Ende Juni noch einmal für eine Woche an die herrliche Sommerlandschaft der Cote d’Azur zurückgekehrt. Am Samstag haben wir eine ausgiebige Wanderung durch die schattigen Wälder des Tanneron gemacht. Ein Dutzend tapferer Mitwanderer hat die mit 16 Kilometern etwas länger als geplante Strecke ohne Verluste geschafft, aber – zugegeben – diese Jahreszeit ist für grössere Wanderungen nicht die ideale. So waren wir froh, als wir uns nach gut 5 Stunden im „Restaurant des Voyageurs“ in Tanneron mit kühlem Bier und erfrischendem Panachée stärken konnten. Jetzt ist erst einmal bis Oktober Wanderpause – dann geht es wieder los. Ich habe schon viele schöne Strecken geplant.

Ich empfehle aber ganz eindringlich, jetzt einen Ausflug in die Hochebene westlich vom Lac de Sainte-Croix zu machen. Dort stehen die Lavendelfelder in voller Blüte – das sind wirklich traumhafte Anblicke und einmalige Fotomotive. Hier findet Ihr ein paar Bilder von meinem dortigen Besuch um letzten Sonntag.
Viel Spass, geniesst den Sommer und passt auf Euch auf!

Amicalement Michael


1. Juni 2015
Rückblick

Diese erste Jahreshälfte war für uns Wanderer ein voller Erfolg: Der Wettergott meinte es gut mit uns, so dass wir ohne Probleme acht wunderschöne Wanderungen in der Region Alpes-Maritimes und im Var unternehmen konnten: Mont Macaron im Hinterland von Nizza, Sentier des Crètes in Roquebrune, Royatal und Mercantour, östliches Estérel, Les Gorges de la Siagne bei Montaroux, Sillans-la-Cascade bei Salernes, Les Malavattes im westlichen Estérel und Gorges de Blavet bei Bagnols-en-Foret. Auf den folgenden Seiten findet Ihr die Links zu einigen Bilderserien und Videoclips von diesen Ausflügen. Ich hoffe, dass wir im Herbst dieses Jahres wieder so schöne Wanderstrecken erleben können!

Amicalement Michael


22. März 2015

Ausflug ins obere Royatal

Unser diesjähriger Wanderausflug war wieder ein grosser Erfolg! Das Wetter hatte bis zur letzten Stunde mitgespielt, die Unterkunft und die Restaurants haben gefallen und das Programm war abwechslungsreich und ist bei allen Teilnehmern sehr gut angekommen. Einer unserer aktiven Mitwanderer schrieb mir voller Begeisterung: "Die Landschaft im Mercantour ist einmalig in Europa, so denke ich. Unglaublich, wie man in so kurzer Zeit in so ein Paradies gelangen kann. Es war auch eine kulinarische Reise durch das Tal der Wunder, denn die Restos waren allsamt excellent. Immer haben wir hausgemachtes Brot gegessen und alle Speisen waren home-made."
Auf der Seite "Videoclips" findet Ihr eine Dokumentation dieser beeindruckenden 3 Tage. Jetzt stehe ich vor der Aufgabe, für das nächste Jahr ein adäquates Reiseziel zu finden - und ich werde es finden!

Amicalement Michael


2. Februar 2015

Unsere erste Wanderung im neuen Jahr 

Bei phantastischem Frühlingswetter mit gefühlten 18 Grad starteten wir am Sonntag, den 1. Februar 2015, mit 20 eifrigen Wanderern und 4 genauso aktiven Vierbeinern zu unserer ersten Wanderung im neuen Jahr. Damit unsere (leider nur noch wenigen) Wanderfreunde aus der Region Alpes-Maritimes keine so lange Anfahrt auf sich nehmen mussten, hatte ich eine sehr schöne Strecke im Hinterland von Nizza ausgesucht: Die Ruine von Chateauneuf-Vielleville und den Mont Macaron mit seinen phantastsichen Blicken auf das verschneite Mercantour hinter uns und die sonnendurchflutete Küstenlandschaft von Nizza vor uns.

Wir fanden sogar einen windgeschützten Platz mit Panoramablick für unser gemütliches Picknick, bevor wir dann nach gut drei Stunden wieder an unserem Startplatz am Col de Chateauville ankamen.

Jetzt galt es nur noch, das Restaurant in Contes zu finden, wo wir für einen Ausklang dieses herrlichen Tages angesagt waren. Selbst dort konnten wir noch (1. Februar!) draussen sitzen und Pizza, Rosé und Dessert geniessen, bevor die Sonne sich hinter den Bergen verzog. Alles in Allem - ein wirklich gelungener Auftakt unserer Wandersaison, dem hoffentlich noch einige ebenso schöne Tage folgen werden. Hier finden Sie einige Fotos von diesem schönen Tag.

Schauen Sie öfter mal in unser Webportal - Sie finden bestimmt Ausflüge, die Ihnen auch gefallen werden. Schon im nächsten Monat geht es ein oder zwei Tage zum Schneeschuhwandern in die herrliche Landschaft des Mercantour!


Amicalement Michael


27. August 2014
Wir nahmen Abschied von Sybille

Am 11. August um 5 Uhr morgens hat unsere langjährige Freundin Sybille den Kampf gegen ihre Krankheit verloren. Sie hatte sich so sehr gewünscht, noch zwanzig Jahre im Kreise ihrer Freunde in dieser schönen Region verbringen zu können - leider vergebens.

Am 26. August nahmen etwa 50 trauernde Gäste an der Verabschiedung im Krematorium von La Bocca teil, Freunde aus unserer Wandergruppe, aus der Afa Asso, aus der Jumelage Golf-Juan (wo Sybille ihren Wohnsitz hatte) mit Lindenberg/Allgäu, aus ihrer Boulegruppe und aus dem AVF. Ob beim Boulespielen, bei unseren Wanderungen oder bei ihrer Tätigkeit im AVF, sie war immer mit ganzem Herzen dabei - engagiert, freundlich und hilfsbereit.

Am 27. August um 18 Uhr haben wir bei schwerer See ihre Asche in der Nähe des Monastère fortifié de l'abbaye de Lérins‎ dem Meer übergeben. Jetzt musste sie ihren letzten Weg gehen - alleine. Wir werden sie immer so in Erinnerung behalten, wie sie war: unsere Freundin Sybille.


26. Mai 2014

Une Escapade Magnifique

Vom 22. bis zum 25 Mai erlebten 12 gutgelaunte Wanderer und zwei unermüdliche Vierbeiner herrliche Tage in der wunderschönen und zum Teil faszinierenden Gegend um Roussillon in der Haute Provence. Das reichaltige Programm führte uns in die ehemaligen Ockerwerke, in ein Weingut, in die wunderschönen Dörfer Gordes und Fontaine-de-Vaucluse, zeigte uns im Village des Bories die mittelalterlichen Steinhäuser, die großartige Abbey de Sénanque und immer wieder die faszinierfenden Landschaften zwischen Lubéron und Mont Ventoux. Höhepunkt war eine lange, wenn auch etwas abgekürzte Wanderung zu Füssen des Mont Ventoux und eine anschliessende Fahrt durch die beeindruckende Felsenlandschaft der Gorges de la Nesque.
Nicht zu vergessen die excellenten Restaurants, die auch die notwenidgen kulinrischen Genüsse boten. Selbst das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und liess uns nicht im Stich.
Ich werde am Wochenende an dieser Stelle noch eine kleine Bilderschau zu Erinnerung an diesen rundum gelungen Ausflug einstellen.

Amicalement Michael


19. April 2914

In den Bergen unterwegs

Das Wetter meinte es wirklich gut mit uns - heute ist es so miserabel wie möglich, aber gestern erlebten wir einen grossartigen Tag bei unserer Wanderung auf den Höhen Col du Clapier, mit einem Aufstieg zum Haut Montet (1.135 m). "Abenteuer frischen das Leben auf... besonders das von uns Rentnern. Deshalb immer weiter so" meinte einer der Teinehmer - beim gemütlichen Beisammensein in einem sonnigen Restaurantgarten in St. Valier-de-Thiey - nach dem fast 6-stündigen Ausflug, der uns nicht nur herrliche Ausblicke sondern auch spannende Momente bei der Suche nach der zum Teil so schlecht gekennzeichneten Strecke brachte. Jetzt können wir nur hoffen, dass bei unserer Reise nach Roussillon am Ende der Woche wieder passendes Wetter herrscht, denn danach bricht erst einmal die grosse Sommerpause an.

Amicalement Michael




12. April 2014

Grosse Tour durchs Estérel


Unsere große Wanderung durch das mittlere Estérel war ein ausserordentliches Erlebnis. Das Wetter meinte es gut mit den 12 mutigen Wanderfreunden, die sich gutgelaunt auf die lange Strecke machten. Statt der Mimosenblüten hatten wir anfangs einen herrlichen Mimosenteppich bei unserem windgeschützten Aufstieg zum Col des Trois Termes. Nach einer kleinen Erfrischungspause und vielen Fotos von dem dort stehenden "Touristenpferd" ging es weiter zu den majestätischen Felsen der Clavette, nur unterbrochen von einem gemütlichen Picknick. Alle 12 plus Hund Rudi meisterten den kurzen aber steilen Abstieg, bevor es auf einem herrlichen Waldweg in einigen Serpentinen zur unserem Ausgangspunkt an der N7 zurückging. Nach über 5 Stunden und fast 15 Kilometern kamen wir dort erschöpft, aber in bester Laune an. Hier gibt es ein paar - leider unsortierte - Fotos dieser Wanderung.

Amicalement Michael




2. Februar 2014
Das erste Treffen im neuen Jahr

Wie schon die erste geplante Wanderung musste auch diese den Unbilden des Wetters zum Opfer fallen - aber immerhin hatten die 18 unerschrockenen Teilnehmer einen sehr netten Mittag im Restaurant im Ort Tanneron. Und genug Mimosen gab es auch zu sehen und mitzunehmen. Jetzt können wir nur hoffen, dass die bisherigen Wetterkapriolen endlich zu Ende sein werden.

Auf der vorhergehenden Seite findet Ihr die Informationen für die nächsten Wanderungen! A bientot!

Amicalement Michael



10. November 2013

Der kurze Regenschauer hat uns nicht entmutigt!


Am Sonntag, den 10. November, haben wir unsere erste Wanderung in der neuen Wintersaison gemacht. Trotz des stürmischen Mistrals kamen fast 30 Wanderfreunde aus den Alpes-Maritimes und dem Var ins Estérelgebirge und starteten mit bester Laune in Richtung Eichhörnchensee. Nach einer halben Stunde bot uns ein wunderschöner Regenbogen herrliche Fotomotive, ließ uns aber irgendwie trotz des blauen Himmels Böses ahnen. Dann fielen die ersten harmlosen Tropfen, denen aber nach einer weiteren halben Stunde ein ganz gemeiner Schauer folgte. Aber keiner der gutgelaunten Wanderer ließ sich davon abschrecken – und nach einer weiteren halben Stunde waren alle Kleidungsstücke wieder trocken und wir fanden den Platz für ein gemütliches Picknick.

Nach über vier Stunden kamen wir alle wieder in bester Laune an unserem Startplatz an und freuten uns, diese herrliche Tour durch die abwechslungsreiche Landschaft des Estérel gemacht zu haben. Jetzt können wir nur noch hoffen, dass wir für die nächste Wanderung gegen Ende des Monats (wenn möglich am 23. November) mindestens genau so gute Wetterbedingungen haben werden.

Ich werde so bald wie möglich eine passende Strecke aussuchen und ausprobieren und auf diesem Informationsportal die Details für die zweite Tour mitteilen und hoffe, dass wieder so viele gutgelaunte Teilnehmer mitmachen werden.

Amicalement Michael

19. Juni 2013
Einmal waren wir noch unterwegs

Am Sonntag, den 9. Juni, starteten wir mit einer leider nur ganz kleinen Gruppe zu unserer letzten Wanderung in diesem Halbjahr. Oberhalb von Grasse ging es in das landschaftlich wunderschöne Gebiet in Richtung Tour de la Marbrière, erst steil bergan, dann über das blumendurchwachsene Hochplateau. Leider versperrten uns die dichten Wolken den herrlichen Panoramablick auf die Küstenlandschaft, aber wir liessen uns nicht beeinflussen und fanden sogar Gelegentheit für ein - allerdings aus Witterungsgründen recht kurzes - Picknick. Als sich der Himmel immer mehr zuzog und das mal kurzfristig aufgetauchte Panorama vollends verschwand, ging es flotten Schrittes wieder hinunter in Richtung Route Napoleon. Leider etwas zu spät, und der erste Gewitterguss erwischte uns rücksichtslos, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Mit einem kleinen Abschiedstrunk bei mir zu Hause in La Napoule beendeten wir diesen doch recht schönen Tag. Michaela hat trotz des Wetters ein paar schöne Fotos gemacht, die Ihr hier sehen könnt. Für mich ist jetzt die Saison zu Ende, ich fahre erst einmal wieder zurück ins momentan nasse und kalte Südbaden und werde hoffentlich im Spätherbst wieder ein paar schöne Wanderungen mit Euch machen können.

Amicalement Michael

23. Mai 2013
Korsika war wieder eine Reise wert!

Trotz der unberechenbaren Wetterkapriolen hatte unsere zwar sehr kleine, aber doch hoch motivierte Wandergruppe das Glück, ein paar wunderschöne Tage auf der „Ile de la Beauté“ zu verleben und ganz neue Eindrücke von diesen wunderbaren Landschaften und auch von der hervorragenden Küche des Landes zu gewinnen. Für seltene oder gar neue Besucher ist es unfassbar, welche Vielfältigkeiten diese Landschaften immer wieder zeigen. Für uns war sowohl die Sightseeing-Tour bis Cargèse wie auch die Wanderung zur Girolata-Bucht ein beeindruckendes Erlebnis. Ich möchte gerne im Herbst wieder einen Wanderausflug nach Korsika planen und hoffe dann aber auf ein paar mehr interessierte Teilnehmer als jetzt.
Hier gibt es einen kleinen Videoclip mit den schönsten Augenblicken unserer Tour.


Amicalement Michael

12. Mai 2013
Monaco von seinen schönsten Seiten

Unser Spaziergang durch Gärten Monacos war ein voller Erfolg. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, alles grünte und blühte im strahlenden Sonnenlicht und die 14 fleißigen Stadtwanderer bekamen eine Menge neuer Eindrücke von dem Fürstentum. Aber auch die kulinarische Seite kam nicht zu kurz - ob das ausgedehnte Mittagessen im Grimaldi-Forum oder die Kaffeepause in der Schokoladenfabrik - alles hat uns bestens gefallen.
Hier könnt Ihr zur Erinnerung oder auch zur Inspiration für eigene Ausflüge eine kleine Bilderschau ansehen.

Amicalement Michael

20. März 2013

Der Sentier des Pecheurs war die Anstrengung wert!

Am Samstag, den 16. März, fand endlich unsere erste größere Wanderung in diesem Jahr statt und war ein voller Erfolg, denn das Wetter passte genau an diesem Tag und die 14 Teilnehmer plus Hund schafften die doch etwas anspruchsvolle Streck ohne Schwierigkeiten und mit großer Begeisterung. Es blieb sogar noch genügend Zeit für einen gemütlichen Ausklang in einem rustikalen Bistro in Aubs, bevor sich jeder wieder auf den Heimweg machte.

Hier findet Ihr die schönsten Aufnahmen von diesem abwechs-lungsreichen Tag, dem hoffentlich noch viele weitere ebenso schöne folgen werden.


Amicalement Michael

21. Februar 2013

Die erste Wanderung war wunderschön!

Am 20. Februar hatten wir endlich einmal Glück mit dem Wetter und konnten zu unserer ersten Wanderung in diesem Jahr aufbrechen. Sie führte uns vom Strand von Théoule-sur-Mer durch den kleinen Parc Départementale de l'Aiguille auf die Höhen von Théoule und von dort weiter zur Wallfahrtskirche Notre Dame d'Afrique, wo wir im strahlenden Sonnenschein ein gemütliches Picknick machten. Dann ging es weiter durch die herrliche Landschaft des Estérel zum Col de Théoule und zum Col de Trayas. Über den neuen Brandschutzweg stiegen wir nach Théoule hinunter und hatten Zeit für einen netten Ausklang im Strandrestaurant Marco Polo. Hier findet Ihr einen kleinen Videoclip von diesem Ausflug, dem sicher bald weitere folgen werden.

Amicalement Michael

3. Februar 2013

Wir wanderten leider nicht!  

Am Samstag, den 2. Februar, werden wir endlich wieder unsere Wanderungen in Südfrankreich aufnehmen. Zu Beginn der Saison machen wir einen wunderschönen "Spaziergang" um den Lac des Escarcets. Treffpunkt ist der Parkplatz an der D 558, von der Autobahnausfahrt Le Cannet des Maures in Richtung St. Tropez bei Kilometer 7, um 11 Uhr. Die Strecke ist ohne Steigungen, gut zu gehen, hat aber wahrscheinlich aufgrund der Wetterlage ein paar Bachüberquerungen und stellenweise etwas feuchten Boden. Sie dauert etwa 3 Stunden zuzüglich der Zeit für ein gemütliches Picknick in dieser herrlichen Landschaft. Anschließend werden wir auf der Terrasse des Café de Paris am Marktplatz in Vidauban den Nachmittag ausklingen lassen.
Eine kleine Bilderserie über die Wanderstrecke findet Ihr hier.

Amicalement Michael

Einladung zum Weihnachtsausflug
1. Dezember 2012

Nachdem unsere Wanderung ins Estérel dem unpassenden Wetter zum Opfer gefallen ist, möchte ich Euch mit dem nächsten Termin bekannt machen: Am Sonntag, den  9.  Dezember, treffen wir uns zu einem Weihnachtsausflug in das malerische Städtchen Lucéram. Wir waren letztes Jahr mit einer sehr kleinen Gruppe schon dort und wir waren alle begeistert von der Atmosphäre, die dieses fast mittelalterliche Städtchen zur Vorweihnachtszeit mit seinen 400 Krippen bietet.

Lucéram befindet sich 25 Kilometer nördlich von Nizza und ist über die D 2204 und 2566 gut zu erreichen.

Wir treffen uns um 11 Uhr in der Ortsmitte neben dem Restaurant Bocca Fina. Als erstes besichtigen wir das "Musée de la Crèche" mit seiner wunderschönen Krippensammlung. Nach dem Mittagessen (Details kommen nach der Anmeldung!) spazieren wir durch die steilen Gässchen des Dorfes und schauen uns die unzähligen Krippen an. In einem rustikalen, aber charmanten Bistro lassen wir später diesen Tag ausklingen.

Hier findet Ihr eine kleine Bilderschau über die Krippen in Lucéram. Ich bitte wegen Platzreservierung bis Donnerstag, den 6. Dezember, um Anmeldung mit meiner Mailadresse auf der Seite "Kontakt" und freue mich schon jetzt, wieder mit Euch unterwegs zu sein.

Amicalement Michael

3. Juni 2012

Sieben unermüdliche Wanderer - und eine großartige Tour!

Aus den geplanten 6 Stunden wurden letztendlich weit mehr als 8 Stunden, von denen aber ein Teil für das gemütliche Picknick am Pont de la Cérise und ein noch größerer Teil für den Aufenthalt in der Waldwirtschaft "Domaine du Temps des Cérises" draufging - zwei Augenblicke, die uns etwas von der herrlichen Landschaft, die wir stundenlang mit immer wieder neuen Überraschungen genießen konnten, ablenkten und Zeit für noch mehr Gespräche und Scherze gaben. Hier zeigte sich übrigens, dass eine kleinere Gruppengröße wirklich ein Muss für eine gelungene Wanderung ist.

Die einstimmige Meinung aller Beteiligten war, dass wir zu Beginn der nächsten Wandersaison diese Tour für diejenigen, die heute nicht mitgehen konnten nachholen - und sie dann bei völlig anderen Landschaftsstimmungen erneut genießen können.

Amicalement Michael

30. Mai 2012

Nach den roten Felsen des Estérel -
jetzt die grünen Wälder des Estéron

Liebe Wanderfreunde, ich habe gestern die Strecke für unsere letzte Wanderung in diesem Halbjahr ausgesucht - und ich bin begeistert von der Vielfältigkeit der Landschaft, die uns am Sonntag, den 3. Juni erwarten wird. Diese Strecke verlangt zwar sehr viel Ausdauer, ist aber gut zu gehen und bietet mehr als wir auf all unseren Touren bisher gesehen haben. Wenn Ihr fit genug seit, eine 6-Stunden-Tour mit unvergleichbaren landschaftlichen Reizen zu machen, dann starten wir um 10:30 Uhr am Parking de l'Ecole in Gilette. Der Ort liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Nizza und ist über die neue Vartal-Schnellstraße D 6202 und die malerische D 17 sehr gut zu erreichen.

In der Diaschau lässt sich der Streckenverlauf und die Schönheit dieser Landschaft gut erkennen. Gebt mir bitte bis Freitagabend mit dem Antwort-Formular Bescheid, wenn Ihr bei dieser herrlichen Tour dabeisein wollt. Ich schicke Euch am Samstag die notwendigen Details und die aktuellen Wetterberichte, die im Augenblick noch etwas volatil sind.
Ich freue mich, am Sonntag diese letzte Wanderung im ersten Halbjahr mit Euch zu machen und Euch wieder eine völlig andere Landschaft unserer schönen Region PACA zeigen zu können.

2. Mai 2012

12 unerschrockene Wanderer folgten mir heute auf meiner Lieblingsstrecke durch das herrliche Estérel - links die roten Felswände, rechts das blaue Meer, dazwischen das satte Grün der Bäume und Büsche - einfach eine traumhafte Gegend. Das bestätigte auch jeder, als wir nach gut 5 Stunden im Strandrestaurant in Agay richtig gemütlich zusammen saßen und die Strecke noch einmal Revue passieren ließen.

Wíeder einmal waren die Freunde aus dem Var in der Überzahl - doch gerade für sie war diese faszinierende Landschaft größtenteils neu - und sie waren begeistert. Nichtsdestoweniger wird uns unsere nächste - und damit für dieses Halbjahr letzte Wanderung in das untere Vartal führen, das aber mitten im Département Alpes-Maritimes liegt - eine große Chance für unsere Freunde aus Nizza und Umgebung, noch einmal aktiv zu werden. Vorgesehener Termin ist Sonntag, der 3. Juni - merkt ihn bitte schon einmal vor.

4. Mai 2012

Les Balcons d'Azur

Wir haben heute eine spontane Wanderung über meine schönste Strecke im Estérel gemacht und beschlossen, dass dies unsere Strecke für Samstag, den 12. Mai 2012, sein wird. Wir treffen uns um 11 Uhr am Plateau d'Anthéor, das von der D 100 bei Agay leicht zu erreichen ist. Die Wanderung wird maximal fünf Stunden dauern, zwei Picknickpausen und viele Fotostopps eingeschlossen. Die Strecke ist sehr gut zu gehen, mit relativ einfachen langgestreckten Höhenunterschieden. Anfangs haben wir eine verkehrsfreie Asphaltstraße, dann bequeme Wanderwege, schließlich feste Schotter- und Geröllstrecken, die aber ungefährlich sind, passendes Schuhwerk vorausgesetzt. Die kleine Fotoschau von heute gibt einen guten Eindruck über diese wunderschöne Tour.

Nach unseren Ausflügen ins Var und nach Korsika möchte ich Euch jetzt den schönsten Weg im Estérel zeigen, eine Strecke zum langsam gehen und viel sehen. Alle notwendigen Informationen gibt es nach der Anmeldung, um die ich bis Donnerstag den 10. Mai, mittels Anmeldeformular am Schluss der Websites bitte.

28. April 2012

Korsika war eine Reise wert!

Viel zu schnell vergingen die paar Tage, die wir für unseren Ausflug nach Korsika eingeplant hatten. Mittwoch Abend kamen wir nach gemütlicher Überfahrt in Bastia an und entflohen so schnell wie möglich dem abendlichen Trubel über die malerische D 81 in Richtung Ile Rousse, das wir natürlich erst im Finsteren erreichten. Nach einigen Irrfahrten war unser Motel gefunden und es gab sogar noch ein überraschend gutes Abendessen – um 23 Uhr.

Donnerstag starteten wir mit etwas Verspätung zu unserer ersten Wanderung, die uns in die karge aber schöne Landschaft der Agriaten führte. Leider brachten uns umfangreiche Flurbereinigungen nach der Hälfte der Strecke vom geplanten Weg ab – und nach etwa vier Wanderstunden mussten wir den geordneten Rückzug antreten. Dafür gab es wiederum ein hervorragndes Abendessen in der Altstadt von Ile Rousse.
Aufgrund der unvorhergesehenen Strapazen des Vortages wurde der Freitag kurzerhand zum Sightseeing-Tag umgewidmet, was aber letztendlich allen viel Spaß bereitete und uns eine Menge Eindrücke von der wunderbaren korsischen Landschaft und Kultur verschaffte. Im gleichen Sinne ging es am Nachmittag in die kleine Hafenstadt Calvi, die – sicherlich zu recht – zu dem charmantesten Ferienorten der Insel gehört.
Und schon war der Samstagmorgen da, der Tag für die Rückreise, bei der wir alle wehmütig auf das morgendliche Panorama dieser herrlichen Insel zurückblickten.

Unser nächster Ausflug führt uns am Samstag, den 12. Mai 2012, irgendwo in den Großraum des unteren Vartals, passendes Wetter vorausgesetzt. Alle notwendigen Informationen und die Einladungen gibt es etwa am 7. Mai.

18. März 2012
Wanderung zum Lac de l'Avellan

Am Mittwoch, den 28. März, treffen wir uns zu unserer nächsten Wanderung. Wir starten um 11 Uhr am Parkplatz der Site de Malpasset in der Nähe der Autobahnabfahrt 38 (Fréjus). Zuerst besichtigen wir die Überreste der vor zweitausend Jahren erbauten römischen Wasserleitung, dann geht es leicht bergauf zur Schlucht des Avellan. Hier wird es für eine gute halbe Stunde ziemlich alpin - festes Schuhwerk, Stöcke und gute Kondition sind gefragt. Nach einem anschließenden Spaziergang rund um den See von Avellan machen wir auf dem dortigen Rastplatz ein gemütliches Picknick. Der Rückweg führt über bequeme Forstwege wieder zum Ausgangspunkt, den wir nach etwa viereinhalb Stunden erreichen. Wer dann noch fit ist, kann einen knapp einstündigen Abstecher zu den Überresten des Staudamms von Malpasset machen, der in der Nacht des 2. Dezember 1959 brach und mit ungeheurer Gewalt 50 Millionen Liter Wasser in Richtung Fréjus schickte. Der Videoclip gibt einen guten Eindruck von der Strecke, die wir allerdings in umgekehrter Richtung gehen werden.

Ich freue mich, Eure Anmeldungen bis Montag, den 26. März über das Anmeldeformular zu erhalten. Alle notwendigen Details sende ich dann per Mail.

3. März 2012

Architektur versus Natur

Unter diesem Titel steht unsere gemütliche Exkursion am Samstag, den 17. März 2012 (wenn denn das Wetter mitspielt). Wir treffen uns um 11 Uhr am Hafen La Figueirette in Théoule-Miramar, an der D 6098 gelegen. Von dort geht es durch einige interessante Feriensiedlungen wie Les Mas de la Mer und Rochemarine ein Stück bergauf. Über den alten Wanderweg, der jahrelang wegen der neuen Siedlungen unzugänglich war, gelangen wir nach etwa einer Stunde in den Villenbereich Esquillon. Von dort führt ein herrlicher Panoramaweg aus dem Architektur- ins Natur-Gebiet - am Estérel entlang zum Col de Théoule. Hier steht einem gemütlichen Picknick nichts im Weg. Anschließend gehen wir den breiten Brandschutzweg hinunter zum Hafen La Figueirette. Dabei werfen wir noch einen Blick auf die neue Appartementsiedlung Estérel Bay, bevor wir uns nach etwa zweieinhalb Stunden im Bistro La Marine stärken und diesen interessanten Ausflug ausklingen lassen.

Hier gibt es eine kleine Bilderserie über die Tour. Anmeldungen bitte bis zum 15. März mit dem Kontaktformular am Ende der Webseiten.

19. Februar 2012

„Schön – aber anstrengend“

So urteilten die über 30 Teilnehmer unserer ersten diesjährigen Wanderung, als wir nach zweieinhalb (oder mehr) Stunden das Restaurant in Tanneron erreicht hatten. Die Kondition ist eben zum Jahresauftakt noch nicht so gut, und die durchgehend vereiste Strecke im Tal hatte auch ihre Tücken. Dafür war das Wetter um so schöner und ließ uns auch die Wartezeit bis zum Mittagessen in der Sonne bei Mimosenkir oder korsischem Bier recht gemütlich machen.

Nicht vergessen werden wir aber den Anblick der erheblichen Schäden an den Mimosen, die sowohl auf den Straßen zum Tanneron wie auch auf unserer Wanderstrecke abgebrochen und plattgedrückt rechts und links der Wege lagen – ihnen hatte die Schneelast der vergangenen Wochen im wahrsten Sinne des Wortes das Kreuz gebrochen. - Ein paar Bilder vom heutigen Ausflug findet ihr hier.

Unsere nächste Wanderung ist der verschobene Ausflug ins Var, die Wanderung zum Lac de Carcès, die wir am Mittwoch, den 29. Februar nachholen werden. Alle Einzelheiten stehen in der bekannten Beschreibung und in der Bilderstrecke. Ich bitte um Anmeldung bis zum 25. Februar.

 

 

 

 

Ich werde so bald wie möglich eine passende Strecke aussuchen und ausprobieren und auf diesem Informationsportal die Details für die zweite Tour mitteilen und hoffe, dass wieder so viele gutgelaunte Teilnehmer mitmachen werden.